TANNOY | LEGACY

High End - Lautsprecher

DSC 0825 2
DSC 0833
DSC 0798
DSC 0782

Ein Synonym für Lautsprecher

Nichts ist magischer, als Musik in ihrer ganzen Schönheit, Detailtreue und Nuancierung zu erleben. Keine Verfärbung sollte von ihrem reinsten Wesen ablenken. Ein wirklich großartiges Lautsprecherdesign ermöglicht es dem Lautsprechersystem, die Musik so zu präsentieren, dass sie den Zuhörer wie bei einer Live-Aufführung umhüllt. Genau das ist der Anspruch der traditionsreichen Marke Tannoy aus Schottland.

Kaum zu glauben: Im Wörterbuch wird der Begriff Tannoy tatsächlich mit Lautsprecher ins Deutsche übersetzt, und tannoy announcement mit Lautsprecherdurchsage. Damit ist Tannoy etwas gelungen, was man sonst nur im Zusammenhang mit Papiertaschentüchern kennt: Der Markenname wurde Synonym für eine ganze Produkt-Gattung. 

Das ist beeindruckend, doch bei näherer Betrachtung der Firmengeschichte des schottischen Lautsprecher-Veteranen auch nicht ganz verwunderlich. Immerhin beginnt diese schon 1926. Mehr dazu hier…

 

Wurzeln der Legacy-Serie

In den 1970er Jahren schuf TANNOY eine Reihe von Monitoren, die die Art und Weise, wie Studiotechniker und Audiophile Hörer hochwertige Audioqualität erleben, für immer verändert haben. Die TANNOY HPD-Baureihe wurde schnell zu einer der beliebtesten Hi-Fi-Lautsprecher-Serien aller Zeiten. Der legendäre Ruf der Studiomonitore, basiert vor allem auf ihren enormen Raumabbildungsfähigkeiten. 

Bis heute werden diese Modelle für teures Geld auf dem Gebrauchtmarkt gehandelt. Die überragende Raumabbildung ist in erster Linie auf den Dual-Concentric-Koaxialwandler zurückzuführen. Kaum ein Hersteller ist derart konsequent und erfahren, wenn es darum geht, den Hochtöner in den Tiefmitteltöner zu integrieren.

Mit der Legacy-Serie hat Tannoy die HPD-Baureihe (High Performance Dual Concentric) aus den 1970er-Jahren neu aufgelegt. 

 

Der Name ist Programm

Die Legacy-Lautsprecherlinie macht ihren Vorbildern alle Ehre. Sie führt die Geschichte der legendären HDP-Reihe fort und transportiert diese in die Gegenwart. Dabei kommen fast 50 Jahre Erfahrung aus dem Studio- und dem HiFi-Bereich zusammen. Ergebnis: Das Beste aus beiden Welten. In der Preisklasse unter 10.000 Euro dürfte es kaum etwas Vergleichbares geben. Die neuen Legacy-Modelle wurden allesamt in Coatbridge/Schottland entwickelt und werden dort liebevoll und sorgfältig von Hand produziert. 

 

Klassisches, edles Design

Das Design der drei Ausführungen Eaton, Cheviot und Arden ist sehr attraktiv und eher klassisch. Es besticht durch ein edles, matt gewachstes Nussbaumfurnier und entspricht weitgehend dem der Vorgänger. Technik und Aufbau der drei neuen Modelle sind fast identisch. Letztlich unterscheiden sich die Varianten nur in der Größe des Treibers und des Gehäuses. 

 

Technisch up to date 

Die neuen Dual-Concentric-Treiber im 25-, 30 und 38 Zentimeter Format, sind mit Papiermembranen im Bass und mit Aluminium/Magnesium-Kalotten im Hochton ausgestattet. Alle Bestandteile bis hin zur Membraneinspannung (Sicke) wurden konsequent optimiert. Geblieben ist die „Tulip“ Hochton-Schallführung, die für eine einzigartige Kohärenz und Räumlichkeit sorgt.

Alle drei Legacy-Modelle sind mit dem Tannoy-typischen Kontroll-Panel auf der Schallwand ausgestattet. Damit lässt sich der Hochbereich an die Raumgegebenheiten oder an den persönlichen Geschmack anpassen. 

Das Anschluss-Terminal ist in die stabile und versteifte Rückwand eigebettet. Vier WBT NextGen-Anschlüsse ermöglichen eine Bi-Wiring-Ansteuerung. Über einen fünften Anschluss können die Chassis der Tannoy mit den übrigen Komponenten der Anlage auf ein gemeinsames „Erd-Potential“ gebracht werden.

Das Gehäuse besteht aus hochverdichteter Faserplatte (HDF) mit einer Vielzahl zusätzlicher Versteifungen aus unterschiedlichen Materialien (DMT), die effizient Resonanzen minimieren. 

 

Autorisierter Fachhändler

Klein Technik ist autorisierter Fachhändler für die Lautsprecher von Tannoy. 

 

 

 

Kurzprofil

Eaton
10 Zoll Membran
40 – 30 kHz (+/- 6 dB)
53,8 x 37,6 x 25,0 cm
Cheviot
12 Zoll Membran
38 – 30 kHz (+/- 6 dB)
86,0 x 44,8 x 26,0 cm
Arden
15 Zoll Membran
35 – 30 kHz (+/- 6 dB)
91,0 x 60,2 x 36,2 cm

Die Legacy Serie

Tannoy Geschichte

1926

gründet Guy R. Fountain das Produktionsunternehmen in London / Großbritannien.

1928

gibt sich das Unternehmen den Namen Tannoy, abgeleitet von den bei der Herstellung seiner Gleichrichter verwendeten Materialien: Tantalum + Lead Alloy = Tantal + Bleilegierung.

1930

startet Tannoy die Produktion von Automobil-Audio und mobilen Beschallungssystemen.

1930er Jahre

Tannoy etabliert sich als einer der innovativsten Designer und Hersteller von Lautsprechersystemen und Audiokomponenten.

1940er Jahre

Tannoy liefert Beschallungsanlagen für große Sport- und Staatsveranstaltungen.

1946

"Tannoy" wird zum Synonym für Beschallungsanlagen und der Name wird in das Oxford English Dictionary aufgenommen.

1947

Der Dual Concentric-Treiber wird erfunden und auf der Londoner Funkausstellung vorgestellt. Diese revolutionäre Technologie wird Tannoy und die spätere Audioindustrie prägen.

1967

Tannoy bringt die berühmte Monitor Gold Dual Concentric-Reihe auf den Markt.

1970er Jahre

Tannoy wird zum Hauptakteur im professionellen Tonstudio-Monitoring.

1973

Abbey Road Studio 2 installiert Lancaster-Gehäuse mit Monitor Gold-Treibern. Pink Floyd's 'Dark Side of the Moon' wird auf diesen Tannoy-Monitoren produziert.

1974

Tannoy wird von Harman International Industries übernommen. Guy R. Fountain geht in den Ruhestand.

1976

Tannoy verlagert die Produktion von London nach Coatbridge, Schottland.

1979

Die Studiomonitore der Super Red-Reihe werden von der Kritik gefeiert.

1970er & 80er Jahre

Mit ihrem wachsenden Ruf als weltbeste Monitore, finden Tannoy Lautsprecher ihren Weg in unzählige legendäre Aufnahmestudios wie Abbey Road, Air und Decca.

1980

Vangelis komponiert die Musik zum Blockbuster-Film "Blade Runner" mit den Tannoy Dreadnought-Monitoren.

1987

Tannoy fusioniert mit Goodmans zu Tannoy Goodmans International (TGI).

1990er Jahre

Tannoy konzentriert sich wieder auf den kommerziellen HiFi-Audiobereich und wird zum Pionier für Premium-Deckenlautsprecher.

2002

TGI wird von der dänischen Firma TC Electronic übernommen und bildet die TC Group.

2014

Tannoy bringt die berühmte Monitor Gold Dual Concentric-Reihe auf den Markt.

2015

Music Tribe, die Muttergesellschaft von Behringer, Bugera sowie die britischen Pro-Audio-Ikonen Midas, Turbosound und Klark Teknik erwerben die TC Group, die verschiedene Marken für verschiedene Bereiche der professionellen Audioindustrie zusammenführt.

2017

Tannoy sind die Lautsprecher-Boxen der Wahl für Musiker und Branchenprofis gleichermaßen. Die Grammy-gekrönte Mixing-Legende Tony Maserati mixt seit fast drei Jahrzehnten unzählige Hits und Alben auf Tannoy-Monitoren.

Purer Klang. Edles Design. Großes Erlebnis.

jetzt anfragen